Bitte an alle Vereine

 

Die vielen vielen Menschen, die dem Aufruf zur Demonstration dieses Jahr in Berlin gefolgt sind, haben uns den Mut dazu gegeben.....
Auch im nächsten Jahr soll eine große internationale Demonstration stattfinden, um "Auf das Leid der Galgos und anderen spanischen Jagdhunde" aufmerksam zu machen, unsere Solidarität mit den spanischen Tierschützern zu bekunden und deren Forderungen:

  • Anwendung des bestehenden Tierschutzgesetzes auch auf Jagdhunde
  • Verbot der Hetzjagd mit Galgos
  • Sichtbare Schritte in Richtung eines generellen Verbotes des Einsatzes von Hunden bei der Jagd zu unterstützen.

Dieses Mal möchten wir uns am 03.06.2017 im schönen Frankfurt am Main treffen

Hierzu möchten wir Euch nicht nur einladen, sondern bitten, daran auch aktiv mitzuwirken.
Wir haben von der Stadt Frankfurt am Main die Erlaubnis erhalten, an diesem Tag an mehreren Plätzen Informationsstände aufzubauen.

 

 

Zur kurzen Erklärung:
Es ist geplant, von der ALTEN OPER aus durch die Stadt und an vielen von Touristen sowie Einheimischen stark frequentierten Plätzen, wie den Goetheplatz, Paulskirche etc. mit unserem Demonstrationszug vorbeizuziehen bis zum historischen Römer mit seinem Gerechtigkeitsbrunnen und über die Hauptwache zurück zu ALTEN OPER, insgesamt werden etwa 2,7 km Strecke zurückzulegen sein.
An diesen Plätzen verteilt sollen die Informationsstände der verschiedenen Tierschutzorganisationen aufgebaut werden, um so an diesem Tag möglichst viele Leute mit unserem Anliegen zu erreichen. An den Informationsständen dürfen selbstverständlich auch Spendenbüchsen aufgestellt werden sowie Kleinigkeiten wie Buttons gegen eine freiwillige Spende abgegeben werden. Zu reinen Verkaufszwecken dürfen diese Stände nicht genutzt werden ( gemäß Stadt Frankfurt).
Wir würden uns freuen, wenn sich möglichst viele Tierschutzorganisationen daran beteiligen und möchten zusammen und vereint mit unseren Mitstreitern aus Spanien und Euch diesen Tag zu einem ganz besonderen Ereignis werden lassen, welches den Menschen noch lange in Erinnerung bleibt und unser Aufschrei zur Änderung der unsagbaren Lebensbedingungen, die diese wundervollen Hunde in Spanien ausgesetzt sind, auch bis nach Spanien zu hören ist.
Wir würden uns sehr freuen, wenn an diesem Tag auch möglichst viele Vertreter der spanischen Tierheime und Auffangstationen teilnehmen könnten, aus deren Obhut die hiesigen Tierschutzorganisationen ihre Schützlinge übernehmen.
Es ist geplant an der ALTEN OPER sowie am historischen RÖMER mit seinem Gerechtigkeitsbrunnen Kundgebungen abzuhalten. Gerne möchten wir hier auch die Vertreter der spanischen Tierheime und Auffangstationen, sowie Vertreter von spanischen Organisationen die gegen den Missbrauch der Galgos und Jagdhunde in Spanien eintreten, zu Wort kommen lassen und natürlich auch jeden anderen Vertreter der mitwirkenden hiesigen Tierschutzorganisationen.

Lasst uns an diesem Tag GEMEINSAM und VEREINT zum Wohle unserer Schützlinge für eine bessere Zukunft und einer neuen Gesetzgebung bzw. die Einhaltung bestehender Gesetze in Spanien kämpfen..... nur zusammen können wir eine Änderung der Zustände erreichen.....Schulter an Schulter gemeinsam mit unseren spanischen Mitstreitern...

seit die GALGO VOICE

 

Wir bitten Euch, damit wir die Planung fortsetzen können, uns möglichst bis zum 31.01.2017 verbindlich mitzuteilen, ob Ihr daran interessiert seit, einen Infostand aufzubauen und/oder Ihr oder/und Eure spanischen Partner sich an den Kundgebungen beteiligen möchten.

 

Wir freuen uns aber auch, wenn Ihr unser Vorhaben anderweitig unterstützt, beim Verteilen unser Flyer helft, das Datum der Demonstration auf Eurer HP und Facebook-Seite veröffentlicht und ein wenig Werbung macht, damit möglichst viele Menschen dem Aufruf folgen und den Tag mit uns gemeinsam unvergesslich werden lassen.

 

Wir bedanken uns schon jetzt und hoffen, dass wir auf viele offene Ohren stoßen und es zu einer regen Beteiligung kommt.

 

Euer Organisationsteam der

GALGO VOICE FRANKFURT AM MAIN