Wir wünschen uns, dass sich ganz viele Menschen im In- und Ausland sich an diesem Marsch beteiligen um "Auf das Leid der Galgos und anderen spanischen Jagdhunde" aufmerksam zu machen, unsere Solidarität mit den spanischen Tierschützern zu bekunden und deren Forderungen:

  • Anwendung des bestehenden Tierschutzgesetzes auch auf Jagdhunde
  • Verbot der Hetzjagd mit Galgos
  • Sichtbare Schritte in Richtung eines generellen Verbotes des Einsatzes von Hunden bei der Jagd

zu unterstützen.

 

Wir möchten unsere spanischen Mitstreiter unterstützen, in dem wir mit unserem Marsch ein sichtbares Zeichen setzen, dass Europa sehr wohl auf Spanien und seine mißhandelten Galgos und Jagdhunde schaut und geschlossen hinter den spanischen Tierschützern steht, die dieses Leid beenden möchten.

Dies können wir nicht alleine erreichen und es kann nur etwas bewirkt werden, wenn alle Tierschützer, die sich dem Leid der Galgos und Jagdhunde annehmen, hinter die spanischen Tierschützer stellen und ihre Solidarität bekunden.

Lasst uns mit unserem Marsch ein friedvolles aber sichtbares Zeichen setzen, dass Europa nicht damit einverstanden ist.

Lasst uns in Frankfurt/Main maschieren, wie in Straßburg, in Köln, in Berlin, in Saarbrücken..............

 

Lasst uns die STIMME DER GALGOS sein!

 

Meldet Euch bitte per Email Info@galgo-voice-frankfurt.de oder auf unserer Veranstatlungsseite GALGO VOICE -----FRANKFURT AM MAIN oder auf unserer

Facebook-Seite Organisatorisches rund um den Galgo-Marsch -03.06.2017 ALTE OPER FRANKFURT